Bei der Behandlung des Lungenkarzinoms hat heutzutage eine präzise Charakterisierung anhand immunhistochemischer und molekularpathologischer Analysen einen zentralen Stellenwert. 

Für eine rasche, umfassende und sensitive molekularpathologische Diagnostik und eine individuell auf einen jeweiligen Patienten abgestimmte Therapiewahl ist das Expertenwissen aus verschiedenen Kompetenzbereichen gefragt. 

In diesem Podcast erörtern der Onkologe Prof. Wolfgang Schütte vom Krankenhaus Martha Maria Halle-Dölau und der Pathologe Dr. Udo Siebolts vom Universitätsklinikum Halle (Saale) die Relevanz der interdisziplinären Zusammenarbeit am Beispiel von Patienten mit NSCLC, die seltene Mutationen im epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor aufweisen.

Jetzt anhören!