Georg Thieme Verlag KG
Georg Thieme Verlag KG

Suchergebnisse zur Ihrer letzten Suchanfrage

Das diffuse großzellige B-Zell-Lymphom (DLBCL) ist die häufigste Neoplasie des lymphatischen Systems. [1] Es zählt zu den aggressiven B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphomen (B-NHL) und geht von reifen B-Zellen aus. Dabei zeichnet es sich durch schnell fortschreitende Lymphknotenvergrößerungen und/oder extranodale Manifestationen aus, ist außerdem variabel durch Allgemeinsymptome (B-Symptomatik) und verläuft ohne Behandlung schnell tödlich. [1,2]

Die Inzidenz beträgt ca. sieben Fälle pro 100.000 Einwohner im Jahr. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. [1] 

Das DLBCL und seine verwandten bzw. ihm ähnlichen aggressiven Non-Hodgkin-Lymphome sind prinzipiell heilbare Erkrankungen. Die DLBCL-Therapie verfolgt daher einen kurativen Ansatz, sofern patientenseitige Faktoren (Komorbiditäten etc.) dies zulassen. [1] Die Heilungsrate von Patienten liegt bei 60-70 %. [1]

Neuere Ansätze zur Behandlung des DLBCL beinhalten Kombinationstherapien aus verschiedenen Antikörpern gegen B-Zell-Antigene, Tyrosinkinaseinhibitoren oder Immunmodulatoren mit Zytostatika. Bei rezidivierter/refraktärer Erkrankung gewinnen zellbasierte Immuntherapien zunehmend an Bedeutung. [1,2]

Nähere Informationen zu den Therapieoptionen beim DLBCL von Bristol Myers Squibb: https://www.bms-onkologie.de/tumorentitaeten/diffuses-grosszelliges-b-zell-lymphom

  1. Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO). Onkopedia Leitlinie Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom. Stand: November 2018. www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/diffuses-grosszelliges-b-zell-lymphom/@@guideline/html/index.html; abgerufen am 19.01.2021 
  2. Schmidt C, Schneller F, Rudelius M et al. Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom. In: Dreyling M. Tumorzentrum München, eds. Manual Maligne Lymphome Empfehlung zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge. München: Zuckerschwerdt, 2019.