Georg Thieme Verlag KG
Georg Thieme Verlag KG

Willkommen in der Infothek zum Thema nicht-valvuläres Vorhofflimmern (nvVHF) und der Therapie mit NOAKs.

Hier erfahren Sie alles rund um die Besonderheiten der nvVHF-Patientengruppe, der Behandlung mit NOAKs, Sicherheiten und Wirksamkeiten von NOAKs sowie Wissenswertes aus dem Klinik- sowie Patientenalltag. Informieren Sie sich umfassend mit Hilfe unserer Experteninterviews, Info-Clips sowie Informationen auf weiterführenden Websites, welche Therapieoptionen Ihnen zur Behandlung von nvVHF-Patienten zur Verfügung stehen. Ziel dieser Infothek ist es, die Behandlung von nvVHF-Patienten und deren Lebensqualität zu verbessern. Sämtliche Inhalte wurden in Zusammenarbeit mit der Daiichi Sankyo Deutschland GmbH erarbeitet. Aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes sind die Inhalte dieser Infothek ausschließlich für medizinische Fachkreise zugänglich. Sie sind nvVHF-Patient oder Angehöriger eines nvVHF-Patienten oder einfach am Thema VHF interessiert? Dann finden Sie umfangreiche Informationen auf www.noak-therapie.de.

Vorhofflimmern (VHF) ist die häufigste Rhythmusstörung im klinischen Alltag und ist durch eine hohe Morbidität und Mortalität gekennzeichnet. Sie gilt mittlerweile als Volkskrankheit.

Weiterlesen

Die Grundpfeiler der Therapie eines nvVHFs bestehen in der oralen Antikoagulation. Diese soll die Entstehung von Vorhofohr-Thromben und den daraus möglicherweise auftretenden Komplikationen wie Schlaganfällen vorbeugen.

Weiterlesen

Bei NOAKs können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten, auch wenn das Potential geringer ist als bei VKAs. Auch innerhalb der Substanzklasse der NOAKs gibt es Unterschiede zu beachten.

Weiterlesen

Die Therapie mit Antikoagulanzien bei alternden Patienten bringt besondere Herausforderungen mit sich, denn die Prävalenz und Inzidenz von nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) steigen ab dem 65. Lebensjahr steil an.

Weiterlesen

Die Therapie mit NOAKs wird zunehmend wirtschaftlich, einige von Ihnen sind bereits nutzenbewertet und preisverhandelt. Hinzu kommen – je nach NOAK – die unterschiedlichen Rabattverträge.

Weiterlesen